Martin Peichl, 1983 im Waldviertel geboren, lebt und schreibt in Wien. Zahlreiche Preise und Stipendien, u.a. Hans-Weigel-Stipendium, Wiener Arbeitsstipendium, Limburg-Preis 2019.

Bisher erschienen: Wie man Dinge repariert (2019, Edition Atelier), In einer komplizierten Beziehung mit Österreich (2020, Kremayr & Scheriau) und Gespenster zĂ€hlen (gemeinsam mit Matthias Ledwinka, 2021, Kremayr & Scheriau). 

Co-organisiert und co-moderiert die Veranstaltungsreihen Mondmeer & Marguérite (gemeinsam mit Raoul Eisele), Buch Club 2 (formerly known as STORIES, gemeinsam mit Markus Köhle) und Lyrik:unwiderstehlich (gemeinsam mit Peter Clar). Seit 2021 im Organisationsteam der Literaturmeile Zieglergasse. 

Lesung in Heidenreichstein

Newsletter