es gibt hier nichts zu bergen

es gibt sichtbare und es gibt unsichtbare Listen / bis vom Radieren ein kleines schwarzes Loch entsteht / wir strecken unsere Finger in den Wind, wollen herauszufinden: aus welcher Richtung wir verlassen werden / bleiben zurück: als Gespenster, als Scherenschnitt / oder die Tatsache, dass wir beide in der Nähe eines Friedhofs, mit Blick auf die Gräber aufgewachsen sind, oder das Leuchten der Grablichter in windstillen Nächten / wenn ich in dein Blut hineingreife, in den kaum hörbaren Wellengang direkt unter deiner Haut: in einen unberührten Ozean: A LOVE STORY

Berührungen, die, und Speichel, den: ich nicht mehr zurücknehmen kann, die dünne Haut zwischen Mitternacht und Aufwachen / wir erzählen uns die ganze Nacht Geschichten: wie das Auge funktioniert, wir reden von: der Entdeckung der Lichtempfindlichkeit, wir schlafen: ins Fensterglas hinein / ICH habe aufgehört, die Zimmerpflanze zu gießen, die DU mir geschenkt hast, jetzt überwintert SIE: in den Kuverts der ungelesenen Briefe / es gibt kein Wort für die Angst vor Spinnennetzen, für die Angst, sich in etwas zu verfangen, von etwas berührt zu werden, das man nicht sehen kann, für die Angst, die Spinne mit der Beute und die Beute mit der Spinne zu verwechseln: A LOVE STORY

Spinnennetz, das: eine Haut, die sich jeden Kontakt merkt, sogar den versehentlichen, auch den: gegen die Einbahn / wieder einmal eingeschlafen im Zikaden-Rhythmus eines fremden Körpers, habe mich über Nacht in einen Schwarm Heuschrecken verwandelt / wir leben: für die Risse in unseren Kostümen / WEIL ICH DICH ZUM FRESSEN GERN HAB und andere Essstörungen / oder warum alles kleiner wird im Tageslicht / was wenn: dein Körper nur ein Aufbewahrungsort für meinen Körper ist, was wenn: A LOVE STORY

(Jänner 2020)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on reddit
Reddit

Aktuelle Beiträge

Zum Newsletter eintragen